Bohemia Prager Symphonie-Orchester
Bohemia Prager Symphonie-Orchester

Das Bohemia Prager Symphonie-Orchester entstand aus dem 1961 gegründeten staatlichen Mittelböhmischen Orchester Podebrady. Bis Ende der 80er Jahre war der Wirkungskreis des Orchester auf den mittelböhmischen Raum und Prag begrenzt. Nach den politischen Umwälzungen des Jahres 1989 wurde jedoch auch ein neuer Wirkungsbereich erschlossen: Erste Konzerte gab das Orchester in Italien, Grossbritannien und Deutschland. Zu den bedeutendsten Engagements der vergangenen Jahre, sind Konzerte im Rahmen von Les Flaneries Musicales in Reims zu nennen, ein Festival, das von der YehudiMenuhin - Stiftung ins Leben gerufen wurde. Mit Unterstützung dieser Stiftung bereiste das Orchester im Folgenden ganz Frankreich und gab Konzerte an bedeutenden Orten wie z.B. dem Theatre des Champs-Elysées Paris. Auch das Festival de la musique sacrée de lourdes wurde vom Bohemia Prager Symphonie-Orchester mitgestaltet. Das französische Fernsehen Antenne2 verpflichtete den Klangkörper für Aufnahmen. Nach einer Reihe von Konzerten unter der künstlerischen Leitung von Sir Yehudi Menuhin in Frankreich und im Prager National Theater, folgte eine mehrjährige Zusammenarbeit mit dem Operntheater Draguignan (F), wo "Bohemia" als Theaterorchester verpflichtet war. An der Opéra de Marseille begleitete das Bohemia Prager Symphonie-Orchester auch die Sopranistin Montserrat Caballé und den Trompeter André Bernard. Unter der Leitung von Giuseppe Raffa verpflichtete die deutsche Konzertagentur Hoffmann Konzerte den Klangkörper zu zahlreichen Megashows im Bereich der Oper, die unter dem Titel World Tour Aida in vielen europäischen Kulturzentren wie z.B. Marseille, Basel, München, Stuttgart, Frankfur und Amsterdam aufgeführt wurden. In den letzten Jahren erhielt das Orchester mehrfach Einladungen zu den Darmstädter Residenzfestspielen. Eine weitere bedeutende Station im Werdegang des Orchsters ist eine Vorstellung der Oper „Die Zauberflöte“ im Grimaldi Forum in Monte Carlo. Auch mit deutschen und schweizerischen Chören verbindet das Orchester eine rege und kontinuierliche Zusammenarbeit. Im August 09 begleitete der Klangkörper den Tenor José Carreras bei einer Open-Air-Gala in Mönchengladbach.

In den letzten Jahren erhielt das Orchester mehrfach Einladungen zu den Darmstädter Residenzfestspielen. Eine weitere bedeutende Station im Werdegang des Orchsters ist eine Vorstellung der Oper „Die Zauberflöte“ im Grimaldi Forum in Monte Carlo. Auch mit deutschen und schweizerischen Chören verbindet das Orchester eine rege und kontinuierliche Zusammenarbeit.